Borut Kincl erstmals in Seelze

Am 26.05.2018 richtete der Karate-Club Seelze e.V. in Letter einen bundesweiten SV Lehrgang aus. Als Referent war Kyoshi Borut Kincl (7. Dan) aus Slowenien geladen. Borut trainiert und lebt die Kampfkunst Kempo Arnis. 41 Seelzer Sportler und noch mehr Kampfsportler aus ganz Deutschland der Einladung des KCS nach Letter, so dass KCS Präsident Thomas Keese und Kyoshi Borut Kincl mehr als 90 Teilnehmer begrüssen konnten.

Die Oberstufe des Karate-Club Seelze e.V. hatte das große Glück bereits am Freitag im kleinen Kreis mit Borut trainieren zu können. Dabei zeigte Borut ein eindrucksvolles Bunkai der Kata Seenchin, wobei er die verschiedenen Sequenzen der Kata "mischte" und als Strassenkampfszenarium anwandte und trainieren lies. Alles war auf effektive Selbstverteidigung ausgerichtet.

Am Samstag platzte die Sporthalle des Georg-Büchner-Gymnasiums dann beinahe aus allen Nähten. Über 90 Kampfsportler/innen aus dem Ganzen Bundesgebiet freuten sich auf einen tollen Lehrgang und sollten nicht enttäuscht werden.

Zu Beginn erzählte Borut anfangs etwas über die Geschichte und die Entwicklung des Karate. Er betonte immer wieder, dass Karate Kampf sei und es damals wie heute zum Verteidigen gedacht sei - Kampf bis zur Kontrolle oder zum Ausschalten des Gegners.

Nach diesem kurzen Theorie-Block wurde es schweistreibend. Nach kurzem Warmup wurde sofort mit dem Partner geübt und Borut gelang es sofort sein "Brennen" für die Kampfkunst auf die Teilnehmer zu übertragen, so dass alle in jeder Einheit Vollgas gaben.

Im Vordergrund stand die Verteidigung gegen den Hook-Punch - also den klassischen "Kneipen-Schwinger". Borut sorgte zunächst dafür, dass speziell der Einstieg in die Technik immer wieder geübt und für den Tag automatisiert wurde. Aus diesem Einstieg zeigte Borut den über 90 Teilnehmer verschiedene Varianten der Verteidigung. Beginnend mit einem einfachen Wurf, bis hin zur Fixierung des Gegners in Bodenlage war am Ende alles dabei. Die Seelzer erkannten viele Seeinchin-Elemente wieder, die sie bereits am Freitag geübt hatten. 

Zum Ende des Lehrgangs zeigte Borut dann noch einmal ein paar einfache Übungen mit einem Arnis-Stock. Hier stellte sich schnell heraus, dass viele der an diesem Tag geübten Techniken auch mit dem Stock als Verlängerung des Arms umsetzbar sind.

Um 17.30 Uhr endete ein phantastischer Lehrgang mit einem Kampfkunstmeister der Extraklasse. Borut versteht es wie kaum ein anderer Kampfkunstlehrer, ein so umfangreiches Wissen auf so motivierende Art und Weise zu vermitteln. Wir hoffen, dass wir diesen Mann auch 2019 wieder in Seelze begrüßen können.

Thank you Master Borut and we hope we will meet again soon.

Der Karate-Club Seelze e.V. ist Mitglied in folgenden Verbänden