1. Ladiesnight 2007

Am Dienstag, den 03.04.2007 begann um 18.00 Uhr die erste Ladiesnight diesen Jahres mit 14 Teilnehmerinnen unter der Leitung von Ulrike Maaß statt.
Nachdem Ulrike uns bereits zu Beginn des letzten Jahres begeistert hatte, konnten wir auch dieses Mal wieder Neues im Bereich der Selbstverteidigung erlernen.

Am Dienstag, den 03.04.2007 begann um 18.00 Uhr die erste Ladiesnight diesen Jahres mit 14 Teilnehmerinnen unter der Leitung von Ulrike Maaß statt.
Nachdem Ulrike uns bereits zu Beginn des letzten Jahres begeistert hatte, konnten wir auch dieses Mal wieder Neues im Bereich der Selbstverteidigung erlernen.

Erwärmt durch ein kurzes Ballspiel begannen wir uns mit unserem Aufenthaltsort der nächsten 2 Stunden vertraut zu machen – dem Hallenboden.
Denn diese Einheit sollte dazu dienen, das Wissen aus dem letzten Jahr zu erweitern. Wir lernten uns aus der Bodenlage heraus zu verteidigen und möglichst zu befreien.
Eine schwierige Aufgabe!

Das wurde uns allen ziemlich schnell klar als wir versuchten der Pratze auszuweichen, die unser Partner mit ausgestreckten Händen von oben auf uns fallen ließ und die unten liegende Partnerin ausweichen sollte. Es war nötig den ganzen Körper möglichst schnell zu bewegen; nach mehreren Wiederholungen schon ein Kraftakt.

Kaum war diese Aufgabe gelöst, standen wir bereits vor der nächsten Hürde. Auf dem Rücken liegend sollten wir uns von der Partnerin lösen, die unseren Fuss mit beiden Händen hielt. Doch mit Ulrikes Hilfe und einiger Anstrengung gelang es schließlich allen Frauen, sich vom Angreifer zu befreien.
Hier nach stellten wir uns einen möglichen Fortgang vor: es ist uns nicht gelungen uns zu lösen und der Angreifer/ die Angreiferin versucht sich über uns zu beugen. Um hier reagieren zu können, ließ uns Ulrike Fußtritte gegen eine vom Partner gehaltene Pratze ausführen.
Ja, die Pratze -  das wohl beliebteste Übungsgerät der Damen!
Als nächsten Schritt führten wir uns vor Augen, dass wir eventuell nicht bis zu unserem Tritt gekommen sein könnten und der Angreifer nun auf uns saß.
Eine brenzlige Situation.
Durch eine geschickte Kombination aus Schnelligkeit und Technik konnten wir aber auch hier Erfolge für das potentielle Opfer verbuchen.

Sollte eine Karateka detaillierte Informationen über den Ablauf einer Ladiesnight vermissen, so ist sie ganz herzlich eingeladen an der 2. Ladiesnight in der zweiten Jahreshälfte teilzunehmen!

Für uns Teilnehmerinnen stand daher außer Frage, dass diese Ladiesnight die seltene Möglichkeit bot, als Frau von einer Frau zu lernen und von ihren Erfahrungen zu profitieren. Und dass es diese reichlich gab, zeigte sich vor allen Dingen am Ende des Trainings.
Die Gruppe tauschte sich sehr rege über mögliche Gefahren aus und stellte interessiert Fragen, die Ulrike mit viel Humor und guten Tipps beantwortete.

Den Reaktionen der Damen zu Folge, kann wohl festgehalten werden, dass es wieder eine gelungene Veranstaltung war.

Der Karate-Club Seelze e.V. ist Mitglied in folgenden Verbänden