Freiluftwochen 2008

Lust auf Sommer? So lautete die Frage auf der Ausschreibung für unsere Freiluftwochen.

Im April als ich die Ausschreibung gestaltete, hatte ich Lust auf Sonne. Der Frühling war eigentlich ins Wasser gefallen und die Sonne hatte Urlaub. Daher fand ich den Gedanken an ein Training im Freien, in lauer Luft sehr reizvoll. Der pessimistische Teil in mir sagte mir, dass auf keinen Frühling ein mauer statt lauer Sommer folgt und dass wir in Regenjacke statt im Gi trainieren werden.

Lust auf Sommer? So lautete die Frage auf der Ausschreibung für unsere Freiluftwochen.

Im April als ich die Ausschreibung gestaltete, hatte ich Lust auf Sonne. Der Frühling war eigentlich ins Wasser gefallen und die Sonne hatte Urlaub. Daher fand ich den Gedanken an ein Training im Freien, in lauer Luft sehr reizvoll. Der pessimistische Teil in mir sagte mir, dass auf keinen Frühling ein mauer statt lauer Sommer folgt und dass wir in Regenjacke statt im Gi trainieren werden.

Im Mai legten wir im Trainerkreis die Inhalte für das Training fest und dabei merkte ich schon, dass alle Trainer mit Eifer dabei waren. Was dann folgte, verlangt förmlich eine Wiederholung im nächsten Jahr.

Mit bis zu 85 Aktiven haben wir draußen im Stadion trainiert. Während das Training der Kinder von den Übungen zum "Kleinen Samurai" geprägt war, bildeten Partnerübungen auf ungewohntem Untergrund den Schwerpunkt im Erwachsenentraining. Der weiche Untergrund auf der Wiese und erst recht in der Sprunggrube ermöglichten auch ohne Fallschule Wurftechniken, die in der Halle keinen Spaß gemacht hätten.

Gerade für die Karateka im Anfängerbereich war eigentlich jedes Training wie ein Lehrgang, denn es wurden Techniken gezeigt und verlangt, die bisher noch nicht im Ausbildungsprogramm vorkamen. Dadurch, dass meistens ein Erfahrener und ein Anfänger zusammen trainierten, lernten sich die Leute kennen und die Übungen wurden gemeinsam erarbeitet. Die regelmäßige Teilnahme an den Trainingseinheiten zeigt, dass das Konzept aufgegangen ist.

Und das Wetter? Außer ein paar Bangemach-Tropfen sind wir nicht nur trocken geblieben, auch die Sonne schaute oft beim Training zu und sorgte so für eine gute Grundstimmung.

Also Lust auf Sommer? Achte auf die Ausschreibung für die Freiluftwochen im nächsten Jahr.

Der Karate-Club Seelze e.V. ist Mitglied in folgenden Verbänden