Tauchabenteuer am 22.05.2010

Am 22.05.2010 beschlossen wir, d.h. Martin, Thomas, Peter, Andy und meine Wenigkeit in die Wasserunterwelt des Anderter Hallenbades unterzutauchen! Schon lange Zeit war vergangen, dass wir unsere Anfänge in den „Teichen“ des roten Meeres in Ägypten sammelten.

Am 22.05.2010 beschlossen wir, d.h. Martin, Thomas, Peter, Andy und meine Wenigkeit in die Wasserunterwelt des Anderter Hallenbades unterzutauchen! Schon lange Zeit war vergangen, dass wir unsere Anfänge in den „Teichen“ des roten Meeres in Ägypten sammelten.

 

Also wurde es wieder mal Zeit unsere Tauchkünste aufzufrischen! Gesagt, getan….Sammelpunkt in Anderten war besprochen worden! Leider warteten wir vergeblich auf Andy, der noch auf den Wegen des Karate-Do unterwegs war und es leider nicht mehr schaffte unser Abenteuer zu genießen!!

 

Nach kurzem Geschwätz, ab in die Umkleiden, Badehose angetrekkt und dann öffnete sich auch schon die Tür zum „Anderter Paradies“….Kalte Fliesen in freundlichem graublau, dazu herrliches Neonlicht, sodass unsere Erinnerungen sofort in Richtung Südsee abschweiften

 

Dann ging an die Ausrüstung, die wir uns von unserem damaligen Tauchlehrer ausliehen!

Alles wurde in eine Kiste gepackt. Atemregler, Flaschen, Jacket, Flossen, Maske und nicht zu vergessen der Tauchanzug im Feinsten Neopren! Jeder hatte seine passende Grösse gefunden, so schien es auf dem ersten Blick, denn alle zerrten sich in ihre Anzüge…auch ich versuchte dieses zu tun, aber ich brauchte wesentlich länger, wie meine Freunde und ich fing das erste Mal an zu schwitzen, denn mein Anzug war verdammt eng geraten, d.h. zumindest die „ Beinärmel schienen unterschiedlich genäht zu sein und ich fing an zu meckern und zu toben!!

 

Mein Buddy Thomas kam schon jetzt nicht mehr aus dem Lachen heraus und zum Glück war er auch der einzige unserer Truppe, der mein Kampf mit dem Neoprenanzug bemerkte! Ihr ahnt es vielleicht schon, was mir passierte….ja genau, ich versuchte krampfhaft mit einem meiner Beine in einen Ärmel für die Arme zu gelangen! Bei einem Gelingen dieser Tat, hätte ich mir über eine Thrombose an diesem Bein keine Sorgen machen brauchen J aber alles wurde dann doch noch gut, nur Thomas amüsierte sich köstlich über mein Missgeschick.

 

OK…, getaucht sind wir ja auch und versuchten das ein oder andere Abenteuer unter Wasser zu ergattern…!Wir suchten alle Fliesen ab…vielleicht war ja wenigsten eine Fliese andersfarbig!!! Aber Fehlanzeige… . Das war auch gut so, denn so konnten wir uns auf das Wesentliche, den Tauchübungen konzentrieren! Auf dem Programm standen Übungen, wie Maske ausblasen, Jacket ablegen, kontrollierter Notaufstieg und die milde Spende von Sauerstoff aus der eigenen Flasche, um dem in Not geratenen „Buddy“ zu helfen!

 

Unser Abenteuer dauerte eine gute Stunde an und wir meisterten unsere Übungen, wie es sich für „ Karate-Meister“ gehört, ordentlich.

 

Nachdem wir uns alle wieder frisch geduscht umgetrekkt hatten, wurden noch schnell die Tauchklamotten umgeladen. Bei einem Abschlussbierchen aus meinem Kofferraum, waren wir uns dann alle einig, dass wir wieder ne Menge Spass hatten und es Sinn gemacht hatte, auch in weniger karibischer Atmosphäre, das Tauchen zu üben!

 

Denn, nicht nur im Karate-Do, macht Übung „ Den Meister“ !!

 Euer Miro

Der Karate-Club Seelze e.V. ist Mitglied in folgenden Verbänden