KCS Fußballtippgemeinschaft

Seit 2007 versucht eine kleine „Kampfgruppe“ des Karate – Club - Seelze verzweifelt zu tippen, wie wohl die Ergebnisse der Bundesligaspiele von Hannover 96 ausfallen. Für falsch getippte Tore müssen 50 Cent bezahlt werden.

Da es in der Saison 2009 /2010 keinen Verein gab, der unberechenbarer spielte als die 96ger, kamen sehr, sehr viel 50 Cent Stücke zusammen.

Seit 2007 versucht eine kleine „Kampfgruppe“ des Karate – Club - Seelze verzweifelt zu tippen, wie wohl die Ergebnisse der Bundesligaspiele von Hannover 96 ausfallen. Für falsch getippte Tore müssen 50 Cent bezahlt werden.

Da es in der Saison 2009 /2010 keinen Verein gab, der unberechenbarer spielte als die 96ger, kamen sehr, sehr viel 50 Cent Stücke zusammen.

Dies brachte allerdings auch einige der „Mittipper“ an den Rand einer privaten Insolvenz.

Aber die Sache hat natürlich auch etwas gutes, da das eingezahlte Geld von allen Mitgliedern der „Kampfgruppe“ gemeinsam verbraten wird.

Wie oben bereits erwähnt, kam diesmal sehr viel Geld zusammen und wir hatten folgende Auswahlmöglichkeiten:

 Ein Wochenende, ohne Frauen, nach Paris zu fahren (wollten fast alle, hätte aber was dazugezahlt werden müssen) Ein Wochenende, mit Frauen, nach Paris zu fahren (wollte nur Silvio, aber alle anderen nicht!) Oder aber:  Ein Fußball WM Spiel der Deutschen Mannschaft unter freiem Himmel, auf neudeutsch:  public viewing, ansehen. 

Na ja, schweren Herzens haben wir uns dann dazu entschlossen, am 18.Juni 2010 um 13.30 Uhr im Bürgerpark Seelze das Spiel der Deutschen Elf gegen Serbien anzuschauen.

Um uns körperlich und geistig auf so ein wichtiges Spiel vorzubereiten, trafen wir uns um 12.00 Uhr in Seelze im Restaurant „Flügels“. Dort gab es dann schon mal einige Bierchen und etwas zu essen.

Man gut, denn bei dem Spiel gegen Serbien, dass die Deutsche Mannschaft mit 0 : 1 verlor, konnte einem schon gehörig der Appetit vergehen (der Durst komischerweise nicht)

Nach dem Spiel hielt uns nichts mehr in Seelze und wir fuhren nach Hannover.

Dort bekamen wir auch wieder Hunger. In „Lehner’s Wirtshaus, dem ehemaligen „Hannenfaß“ nahmen wir eine ordentliche Malzeit zu uns und von dort aus ging es weiter auf die Parkhaus Dachterrasse „Schöne Aussichten“.

Zum Abschluss schauten wir noch „kurz“ im Brauhaus vorbei. Wann die „Mittipper“

nach Hause gingen, kann ich nicht mehr so genau sagen.

Es war jedenfalls eine tolle Aktion und ich freue mich schon auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt: „Paris, mit oder ohne Frauen?“

(wer wissen möchte, welche Personen der Tippgemeinschaft angehören, muss mittippen!)  

Silvio Korte

Der Karate-Club Seelze e.V. ist Mitglied in folgenden Verbänden