Türk Kiziltoprak ist Europacup - Sieger

Türk Kiziltoprak gewinnt den Titel beim Goju - Ryu - Europacup der EGKF im Kata - Einzel. In Wien (Österreich) konnte sich der Seelzer in fünf Runden durch setzen.

Vom 01.- 03. Oktober fanden 2005 in Wien (Österreich) die "Senior European Championchips" der E.G.K.F. statt.

Das deutsche Team reiste insgesamt mit 13 Startern in der Disziplin Kumite und 2 Startern in der Disziplin Kata an. In der Letzteren startete auch das Seelzer Kata As Türk Kiziltoprak. Das große Ziel des 27 - jährigen Wirtschaftsstudenten war es endlich den Europameistertitel nach Deutschland zu holen.

Diese EM findet alle 2 Jahre statt und Türk hatte vor 2 und 4 Jahren jeweils den 5. Platz erreicht. Im Finale standen immer Tschechen und Italiener. Den letzten EM - Titel im Kata Einzel der Männer konnte Ludger Niemann vor 10 Jahren erreichen. Ludger, der auch schon in Seelze trainiert hat, war auch der einzige Deutsche, dem das bisher gelungen war.

Der erste Wettkampftag begann dann auch gleich mit der aus Seelzer Sicht interessantesten Disziplin. Mit 25 anderen Kata - Spezialisten musste Türk auf die Matte.

In der ersten Runde traf Türk auf den Belgier Nick Laucriet, den er mit Kata Seeinchin locker 5:0 besiegen konnte. Die nächste Runde verlief ähnlich. Gegen den Österreicher Michael Kienast  überzeugte Türk mit Kata Sepai und siegte ebenfalls mit 5:0.

In Runde drei bekam es Türk mit dem ersten "Kracher" zu tun. Der Seelzer traf auf den Titelverteidiger Umberto Bedendo aus Italien. Nicht ganz unschuldig an dieser Konstellation war wohl auch die österreichische "Auslosung", die den Topathleten des Gastgebers in den anderen Pool gebracht hatte. Bedendo legte sehr gut vor. Entsprechend wählte Türk die höchste der Goju - Ryu Katas um mit diesem starken Gegner fertig zu werden. Mit einer brillanten Superimpei gewann er knapp mit 3:2. Damit war der Brocken war geschafft.

Aber der Nächste folgte sofort im Poolfinale. Türks nächster Gegner hieß Michael Hruby. Der Tscheche war hatte vor vier Jahren den Titel erringen können und war bei der letzten EM zweiter geworden - ebenfalls also ein sehr harter Gegner. Türk zeigte eine fehlerfreie und starke Kurununfa, aber auch sein Gegner hatte eine gute Leistung gezeigt, sodass es wieder sehr knapp wurde. Das sahen die Kampfrichter ebenso, aber am Ende und votierten sie mit 3:2 für Türk.

Damit stand Türk im Finale der Europameisterschaft und der Titel war zum Greifen nah. Im Finale traf er auf den zweiten Italiener Salvatire Brigoni. Dieser wählte als seine Finalkata Sepai und Türk musste auf Sanseru zurückgreifen, da er die "höheren" Katas alle bereits in den Vorrunden gezeigt hatte und eine Wiederholung auf diesem Niveau nicht erlaubt ist. Doch Tür zeigte, dass die Sanseru zu seinen besten Katas gehört und wies den Italiener mit 4:1 Kampfrichterstimmen in die Schranken. Mit dieser hervorragenden Leistung holte sich Türk den Europameistertitel.

Entsprechend groß war die Freude bei Türk und dem gesamten Team. Nach den vielen Rückschlägen auf nationaler Ebene gab es nun endlich international den lang erhofften und verdienten Erfolg.

Das deutsche Team konnte außerdem im Kumite noch eine Gold-, zwei Silber- und neun Bronzemedaillen erkämpfen. Ganz "nebenbei" verlängerte der als Kampfrichter mitgereiste Vereinsvorsitzende Wilfried Nickel durch gute Leistung seine E.G.K.F. - Kampfrichterlizenz um weitere 2 Jahre..

Der Karate-Club Seelze e.V. ist Mitglied in folgenden Verbänden