Venice Open Cup 2005

Türk Kiziltoprak erringt auf den diesjährigen Venice open den zweiten Platz in der Disziplien Kata Einzel Junioren/Senioren.

Am 17.12. und 18.12.2005 wurden auch in diesem Jahr die sogenannten Venice Open ausgetragen.

Nachdem es im letzten Jahr zwar einige Unzufriedenheit mit den Ausrichtern des Turniers gegeben hatte ( Türk Kiziltoprak durfte zum Finale nicht antreten) entschied der Kata Landestrainer Antonio Dionisio dennoch auch in dieses mal wieder mit dem Kata Landeskader zum Jahreabschluss dieses hochklassig besetzte internationale Turnier (es waren 20 Nationen am Start) zu besuchen.

Die Anreise erfolgte bereits am Donnerstag nachts um 22:00 mit einem Bulli. Nachdem am Freitag die obligatorische Besichtigungstour absolviert war ging es am Samstag direkt mit den Kata Wettbewerben los.

In diesem Jahr wurde ein neuer Wettkampfmodus ausprobiert, es gab einen Pool mit allen Shotokan Startern und einen Pool in dem die Starter der übrigen Stilrichtungen zusammengefasst waren (also vor allem Goju Ryu und Shito Ryu). Die Sieger der beiden speziellen Pools sollten dann am Abend im sogenannten Superfinale den Sieger der Venice open 2005 auskämpfen.

Türk ging als Vertreter der Stilrichtung Goju Ryu natürlich in dem "allgemeinen Pool" an den Start. In seiner ersten Runde musste er sich mit einem englischen Vertreter der Stilrichtung Shito Ryu messen. Türk konnte sich mit seiner Kata Sepai allerdings deutlich mit 3:0 Kampfrichterstimmen durchsetzen und in die nächste Runde einziehen. In dieser Begegnung traff er auf den zweiten Starter Englands, welcher ebenfalls aus der Stilrichtung Shito Ryu kommt. Auch in dieser Runde ließ Türk keine Zweifel an seiner guten Form aufkommen und konnte sch erneut sehr klar mit 3:0 durchsetzen. Nun stand Türk bereits im Finale dieses Pools und sollte hier auf den italienischen Vorjahressieger treffen. Nun kam es zu einer äußerst kuriosen Begebenheit. Im letzten Jahr war Türk der Start im Finale verwährt worden als er angeblich zu spät in der Halle erschien, obwohl er vor dem Start umgezogen an der Matte gestanden hatte. In diesem Jahr nun fehlte plötzlich sein italienischer Konkurrent, welcher im letzten Jahr kampflos zum Sieger erklärt worden war, nach einigem Suchen stellte sich heraus das dieser bereits umgezogen in der Umkleide Kabine war. Nun wurde allerdings solange gewartet bis er sich wieder umgezogen hatte und bereit zum Start war. Somit war es eine besondere Freude das Türk dieses Poolfinale und den Einzug in das Superfinale mehr als deutlich mit 5:0 gewinnen konnte.

Im abendlichen Finale traf Türk auf seinen Nationalmannschaftskollegen Benjamin Wolf, welchen er auf den diesjährigen deutschen Meisterschaften noch hatte schlagen können. Bei diesem Finale hingegen erlaubte sich Türk direkt am Beginn seiner Kata Suparimpei einen kleinen Timingfehler welcher dazu führte das er sich im Ergebnis mit 3:2 äußerst knapp geschlagen geben musste. Das Resümee hingegen bleibt positiv, auch zum Jahresausklang konnte Türk somit auf einem bedeutenden internationalen Turnier einen Vizetitel eringen und kann somit zuversichlich in das Jahr 2006 schauen.

Der Karate-Club Seelze e.V. ist Mitglied in folgenden Verbänden