Seelzer Erfolge beim Deutschen Goju-Ryu-Cup

Die erfolgreichen Brüder Jonas und SimonAm 09.05. fand in Eppingen (Baden-Württemberg) der diesjährige Goju-Ryu-Cup statt. Das Turnier war mit über 430 Starter wieder einmal sehr gut besetzt. Zahlreiche Landes- und Nationalkaderathleten kämpften um die Titel in den einzelnen Gewichtsklassen. Für die jungen Sportler der Leistungsgruppe des Karate-Clubs Seelze e.V. also durchaus eine Herausforderung. Da die Kämpfe fast ausschließlich von Bundeskampfrichter bewertet und die neuen Wettkampfregeln konsequent umgesetzt wurden, war das Turnier auch aus dieser Sicht eine optimale Vorbereitung für die DM.

Am 09.05. fand in Eppingen (Baden-Württemberg) der diesjährige Goju-Ryu-Cup statt. Das Turnier war mit über 430 Starter wieder einmal sehr gut besetzt. Zahlreiche Landes- und Nationalkaderathleten kämpften um die Titel in den einzelnen Gewichtsklassen. Für die jungen Sportler der Leistungsgruppe des Karate-Clubs Seelze e.V. also durchaus eine Herausforderung. Da die Kämpfe fast ausschließlich von Bundeskampfrichter bewertet und die neuen Wettkampfregeln konsequent umgesetzt wurden, war das Turnier auch aus dieser Sicht eine optimale Vorbereitung für die DM.

Neben viel Erfahrung nahmen die Seelzer Sportlerinnen und Sportler auch einige Medaillen mit nach Hause.

Als erfolgreichster Seelzer Sportler entpuppte sich diesmal jemand, dem man es im Vorfeld nicht unbedingt zugetraut hätte. Simon Czermak erkämpfte sich einen dritten und einen ersten Platz. Der 10-jährige ging bei den Kindern in den Disziplinen Kata-Einzel und Kumite-Einzel über 1,35m Körpergröße an den Start.

Bereits im Kata-Einzel zeigte Simon, dass er gut drauf war. Zunächst siegte Simon in der ersten Runde klar mit 3:0 gegen Moritz Rank vom TSV Binswangen. Zwar unterlag er anschließend gegen Pascal Schach vom KC Vaihingen, kämpfte sich aber über die Trostrunde bis in den Kampf um Platz drei. Hier stand Simon schließlich Laurenz Krysl vom ASV Scheppach gegenüber, Simon zeigte eine starke Kata und gewann den Kampf eindeutig mit 3:0, was die Bronzemedaille für den junge Sportler bedeutete.

Im Kumite setzte Simon noch einen drauf. Mit zwei Siegen gegen Kämpfer aus Esslingen und Freiburg erreichte er sicher das Finale. Hie musste Simon gegen Alexander Dietz vom TSV Binswangen antreten. Simon gelang es den Kampf zu bestimmen und immer wieder mit langen Gyaku-Tsukis zu punkten. Am Ende der 1,5 Minuten Kampfzeit lag Simon dann auch klar vorn und konnte so den ersten Titel beim Goju-Ryu-Cup in seiner noch jungen Wettkampfkarriere erreichen.

Die erfolgreichen Brüder Jonas und Simon Nachdem sein Bruder mit solchen Erfolgen vorgelegt hatte, wollte Jonas Czermak natürlich nachlegen. Der 12-jährige ging im Kata-Einzel der Schüler an den Start. In den ersten drei Runden gewann Jonas gegen seine Gegner aus Eppingen, Bönnigheim und von der KG Odenwald jeweils klar mit 3:0 Kampfrichterstimmen. Im Halbfinale besiegte er Nicolas Müller, ebenfalls von der KG Odenwald, mit 2:1 und erreichte so das Finale. Hier traf Jonas auf Lukas Maurer vom TuS St. Arnold. Beide Sportler standen sich schon bei der diesjährigen DM der Schüler im Kampf um Platz drei gegenüber. Da ging der Sieg an Jonas Kontrahenten. Leider wiederholten sich die Ereignisse und die Kampfrichter votierten mit 2:1 für den Kämpfer aus Nordrhein-Westfalen. Allerdings gab es einige Stimmen, die das Ergebnis andersherum gesehen hatten. Dennoch ist der 2. Platz bei diesem hochklassigen Turnier ein toller Erfolg für Jonas.Das Jugend-Kumite-Team

Im Kumite-Team der Jugend reichte es in der Besetzung Christopher Gebauer, Steven Fener und Adrian Pietsch ebenfalls für eine vordere Platzierung. Zwar verloren die drei zunächst gegen späteren Sieger von der KG Odenwald, erreichten aber über die Trostrunde das „kleine Finale“ gegen das Team von Bushido Neunkirchen. Adrian war als erster Kämpfer an der Reihe und entschied seinen Kampf klar mit 6:2 für sich – 1:0 für Seelze. Christopher musste sich in der Schlussphase seinem Gegner leider knapp mit 2:3 geschlagen geben, so dass Steven im entscheidenden Kampf den Sieg sichern musste. Das tat er dann auch ganz sicher mit einem klaren 6:1. Damit stand es insgesamt 2:1 für das Seelzer Team und die drei Kämpfer durften sich über den Pokal für Platz drei freuen.

Für die beiden jüngsten Seelzer Kämpferinnen reichte es zwar nicht ganz für eine Medaille, aber auch Alina Ratsch und Celina del Rosario erkämpften sich mit ihren 5. Plätzen in Kumite bzw. Kata in der Kinderklasse respektable Platzierungen.

Alles in allem kann man mit den Erfolgen und vor allem den gezeigten Leistungen der Sportler sehr zufrieden sein.

Der Karate-Club Seelze e.V. ist Mitglied in folgenden Verbänden