Deutscher Goju-Ryu-Cup 2010

Lisa Schönau belegt Platz 2„Und letztlich wird alles gut“ – unter diesem Motto könnte man das Resultat unserer diesjährigen Teilnahme an den inoffiziellen deutschen Meisterschaft im Goju-Ryu Karate zusammenfassen.

Am Ende kehrten die Seelzer Sportler mit zwei Platzierungenaus Dortmund zurück. Lisa Schönau erkämpfte sich den Vizetitel im Kumite-Einzel der Juniorinnen. Das Kumite-Team mit Adrian Pietsch, Thorben Bergelt und Nikolai Petrik gewann in der Jugend sogar den Titel.

„Und letztlich wird alles gut“ – unter diesem Motto könnte man das Resultat unserer diesjährigen Teilnahme an den inoffiziellen deutschen Meisterschaft im Goju-Ryu Karate zusammenfassen.

Mit den beiden „Schönau Sisters“ (Michelle und Lisa), den „Czermak Brothers“ Simon und Jonas sowie Adrian Pietsch (Schwester Nadja natürlich als Begleiterin auch dabei), hatten wir dieses Jahr ein vergleichsweise kleines Team am Start.
Als offizieller Betreuer wurde ich (Martin) in diesem Jahr von Andi angeheuert, der nicht nur beim Karate sondern auch in seinem Job stark nachgefragt zu sein scheint. Unsere Mannschaft reiste, verstärkt durch Thorben Bergelt aus Oldenburg, bereits am am Freitag, dem 28.05. nach Dortmund, da die Wettkämpfe am Samstag schon um 9:00 Uhr starten sollten.

Lisa Schönau belegt Platz 2Michelle, Simon und Jonas stellten sich den Konkurrenten als erste in den Kata-Wettbewerben. Alle Drei zeigten gute Leistungen – gereicht hat es für eine Platzierung in diesem Jahr aber leider nicht. Jonas konnte sich mit einer sehr guten Kata Sanseru zwar eine Runde weiter bringen, musste sich aber einem starken Dominik Becker vom TUS St. Arnold in der nächsten Runde geschlagen geben. Auch Simon startete mit Sanseru, auch er kam eine Runde weiter - aber leider war auch für Ihn in der nächsten Runde Schluss.

Im Kumite war die Motivation nun groß, die Seelzer Fahnen hochzuhalten. Doch auch in den Kumite Einzelwettbewerben konnten Michelle, Simon, Adrian und Jonas sich diesmal nicht bis auf die vorderen Plätze vorkämpfen. Zu allem Überfluss verletzte sich Jonas noch am Knie und konnte daher leider nicht mehr weiterkämpfen.

„Wat nun“ war die Frage! Team Besprechung, Motivations- und Krisengespräche,  zwei Hoffnungen blieben ja noch: Lisa im Kumite-Einzel und das Kumite-Team des KCS.

Also aller Focus zunächst auf Lisa, die mit dem Erwartungsdruck super umgehen konnte und sich mit Klasse-Leistungen in der Kategorie Junioren -56 kg, nach vorne kämpfte. Den ersten Kampf gegen Sandy Hoffmann vom Bushido Stollberg entschied sie 3:1 dank eines klasse Mawashi-Geri-Jodan. Der nächste Kampf hatte es dann in sich. Mirijam Huisken vom CKD Wettringen war sicherlich die Favoritin in der Begegnung. Doch die vorher festgelegte Strategie ging auf. Lisa ließ sich vom selbstbewussten Auftreten der Gegnerin nicht irritieren und störte durch entschiedenes Entgegengehen immer früh deren Aktionen, ließ ihr somit keine Möglichkeit ihren Kampfstil zu entfalten. In einem heißen Match siegte Lisa schließlich unter großem Applaus mit 2:1.

Im Finale hatte sie dann die Bundeskaderathletin Jessy Neumann vom Budokan Deutzen als Gegnerin. Ein deutlicher Sieg der sehr dynamisch und sauber kämpfenden Jessy gegen unsere Lisa ging dann auch in Ordnung. Glückwunsch an Lisa für den 2. Platz – eine wirklich starke Leistung.

Das Team bei der SiegerehrungNun stand noch die Kategorie Kumite-Team der Jugend aus. Eigentlich sollten Jonas, Adrian und der „dazugekaufte“ Torben Bergelt aus Oldenburg (sowieso ein enger Freund unserer Sportler) unter unserer Vereinsflagge gemeinsam starten. Jonas war wie berichtet leider verletzt, so dass wir auf weitere „Einkaufstour“ gehen mussten. Auch im Karate ist heutzutage Taktik gefragt und wir konnten Nikolai Petrik von Nippon Bremerhaven für uns gewinnen, da diese ebenfalls durch Verletzung eines Kämpfers keine Mannschaft mehr zusammenbekamen.

Die erste Runde unserer KCS-Kampfsportgemeinschaft ging dann gegen Neuenkirchen. Adrian hatte seinen ersten Kampf lange deutlich bestimmt, lag aber zum Schluss etwas unglücklich auf Grund einer Verwarnung hinten. Thorben konnte dann mit 6:1 ausgleichen und Nikolai mit 7:0 den „Sack zumachen“.

Die nächste Runde ging gegen Mannheim. Nikolai diesmal mit 0:0 – Thorben gewann 3:1 – somit lag die Last diesmal auf Adrian. Mit einem kämpferischem 5:3 Sieg war auch diese Runde gewonnen. 

Thorben, Adrian und Nikolai gewinnen Goju-Ryu-CupNun hieß es „Finaaaallllllleeeee“. Diesmal startete Nikolai als erster und gewann nach Punkten 5:4, somit stand es 1:0 für uns. Adrian musste sich im zweiten Kampf leider geschlagen geben. Nachdem in der ersten Runde Nikolai und in der zweiten Rund Adrian jeweils das Eisen aus dem Feuer holen mussten, war nun Thorben dran, den Sieg klarzumachen. Mit deutlichem 9:3 gewann er den Kampf und damit die Kampfgemeinschaft des Karate Club Seelze den Goju-Ryu-Cup-Titel in der Mannschaft Jugend 2010!

Das Turnier insgesamt war klasse organisiert und auch die Kampfrichterleistung war gut. Überrascht hat mich erneut wie konstant hoch das Niveau der Kämpfe war – ein gutes Zeichen für das Goju-Ryu Karate in Deutschland.

Martin Pietsch

Der Karate-Club Seelze e.V. ist Mitglied in folgenden Verbänden