Northeimer Stadtpokal 2012

Am Samstag, dem 10. März 2012, fand fand in Northeim bereits zum 10. Mal der Stadtpokal.

Was im Jahre 2002 als kleines „Stadt“-internes Karateturnier, in der Sporthalle am Schuhwall seinen Anfang nahm, entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einem festen Bestandteil der Turnierlandschaft für Karatekas. Mittlerweile nimmt z.B. sogar die Nationalmannschaft Dänemarks an diesem Turnier teil. Entsprechend war das Turnier auch Bestandteil des Seelzer Wettkampfkalender und die Nachwuchskämpferinnen und -kämpfer des Karate-Club Seelze bei diesem Event am Start.

Am Samstag, dem 10. März 2012, fand fand in Northeim bereits zum 10. Mal der Stadtpokal.

Was im Jahre 2002 als kleines „Stadt“-internes Karateturnier, in der Sporthalle am Schuhwall seinen Anfang nahm, entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einem festen Bestandteil der Turnierlandschaft für Karatekas. Mittlerweile nimmt z.B. sogar die Nationalmannschaft Dänemarks an diesem Turnier teil. Entsprechend war das Turnier auch Bestandteil des Seelzer Wettkampfkalender und die Nachwuchskämpferinnen und -kämpfer des Karate-Club Seelze bei diesem Event am Start. 

Schon in der Altersgruppe der Kinder bis neun Jahr (U9) konnten die Seelzer Kids einigen Erfolge erzielen.

So gab es im Kata-Einzel der Mädchen z.B. ein rein Seelzer Finale. Alessia Schmidt gewann am Ende gegen ihre Vereinskameradin Jasmin Walther und sicherte sich den ersten Platz.

Auch im Kumite sind die Jüngsten schon vorn dabei. Lea Linnemann kämpfte sich bis ins Finale und belegte am Ende den zweiten Platz.

Bei den Schülern (U14) erreichte Muna Faust im Kumite über 35 kg das Finale. Leider musste sich die Seelzerin hier geschlagen geben. Am Ende auch Platz zwei für Muna.

In der Jugend (U16) gab es dann wieder Kata-Medaillen. Michelle Schönau konnte den Stadtpokal bei den Mädchen gewinnen, während sich Celina del Rosario über die Trostrunde einen guten dritten Platz erkämpfte. Ebenso wie Marcel Borchers, der den dritten Rang bei den Jungen erreichte.

Den Abschluss aus Seelzer Sicht bildeten die Junioren (U18). Jonas Czermak erreichte im Kumite über 70 kg das Finale und erkämpfte sich den zweiten Platz. Steven Fener rundete das Ergebnis mit einem dritten Platz im Kumite -70 kg ab.

Damit holten die Seelzer Kämpferinnen und Kämpfer zehn Medaillen – 3 Mal Platz eins, 4 mal Platz zwei und 3 Mal Platz drei. Eine tolle Bilanz für den Seelzer Nachwuchs.

Einen Wermutstropfen gab es aber dennoch. Marwin Materna verletzte sich im Kumite so schwer am Knie, dass er das Turnier abbrechen musste und zur Untersuchen ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Es wurde ein Bänderriss im Knie diagnostiziert, der eine mehrmonatige Trainingspause für den jungen Sportler bedeutet. Wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung und alles Gute – wir hoffen, dass Marwin so schnell wie möglich wieder an Bord ist.

Der Karate-Club Seelze e.V. ist Mitglied in folgenden Verbänden