"Klasse statt Masse" – so könnte man Goju – Ryu Cup 2002 überschreiben.
Teilweise erschreckend gering war Teilnehmerzahl in den einzelnen Disziplinen. Mangels Teilnehmer konnten einige Disziplinen erst gar nicht ausgetragen werden, in anderen reichte die bloße Anwesenheit um einen Podiumsplatz zu belegen.
In den ausgetragenen Disziplinen war das Niveau dann aber oftmals sehr gut. Besonders im Schülerbereich war hier eine deutliche Verbesserung im Vergleich zu vorangegangenen Jahr zu sehen. Die jüngsten zeigten in Kata und Kumite teilweise eine hervorragende technische Ausbildung und erfreuten die Zuschauer mit spannenden und hochklassigen Begegnungen.

Im Jahr 2002 war in der Schülerklasse ein deutlich höheres Niveau zu beobachten als im vorangangenen Jahr. Sowohl in Kata als auch im Kumite gab es spannende und teilweise sehr gute Begegnungen zu sehen.
Dominierend war in 2002 eindeutig der Verein KG Odenwald. Mit 5 * Platz eins, 4 * Platz 2 und gar 10 * Platz 3 stellte das Team aus Baden Württemberg seine hervorragende Jugendarbeit unter Beweis.
Mit einem ersten und jeweils zwei zweiten und dritten Plätzen belegte der Karate - Club Seelze den fünften Platz im Medaillenspiegel.

Wie überall war auch bei diesem Turnier festzustellen, dass die Beteiligung in der Jugenddeutlich geringer ist als im Schülerbereich.
Bei den Mädchen reichte teilweise die bloße Anwesenheit um eine Medaille mit nach Hause nehmen zu können. Die Disziplin Kata Team fand mangels Teilnehmer weder be den Jungen noch bei den Mädchen statt.
Auch im Jugendbereich dominierte die KG Odenwald, wenn auch nicht so deutlich wie bei den Schülern. Der Karate - Club Seelze e.V. landete Hier auf platz vier im Medaillenspiegel. Marcel Rennemann und Valentin Zweigert sorgten hier im Alleingang für die Platzierungen.

Im Seniorenbereich gab es wenig neues. Wenig neue Gesichter und noch weniger neue Namen in den Siegerlisten. Die alten Hasen machten die Platzierungen unter sich aus.
Im Seniorenbereich landete GKD Dortmund knapp vor dem GRKV Schifferstadt auf dem ersten Platz des Medaillenspiegels.
Erstaunlich, dass die Dortmunder im Nachwuchsbereich nahezu keinen Erfolg verbuchen konnten.

Mit einer überragenden Bilanz von 8 * Platz 1, 7 * Platz 2 und insgesamt 15 * Platz 3 hieß der eindeutig erfolgreichste Verein des Goju - Ryu Cups 2002 KG Odenwald. Es war auch das einzige Team, dass in allen drei Altersklassen (Schüler, Jugend, Senioren) gleichermaßen Titel sammeln konnte.
Insgesamt dominierten die Vereine aus Baden - Würtemberg. Unter den ersten sechs waren allein 4 Teams aus diesem Bundesland vertreten, darunter natürlich auch das erfolgreichste.
Als einziger niedersächsicher Verein holte der Karate - Club Seelze e.V. mit seinen 9 Startern immerhin acht Medaillen und damit insgesamt Platz sieben.

Am 16. und 17. März 2002 fanden die jährlichen deutschen Meisterschaften für Senioren statt.
Nach der Streichung der Bundesliga und den Mannschaftsmeisterschaften waren in diesem Jahr auch die Kata- und Kumite - Teams mit am Start.
In den einzelnen Entscheidungen konnte das fachkundige Publikum durchaus einige Überraschungen erleben. Einige hoffnungsvolle Nachwuchsathleten schnappten den "Alten Hasen" die Medaillen vor der Nase weg.
Wenig neues allesdings im Medaillenspiegel. Nordrhein - Westfalen wurde stärkster Landesverband vor Baden - Württemberg und Niedersachsen.

Im Medaillenspiegel gibt es wenig neues. In diesem Jahr konnte Nordrhein - Westfalen seine Spitzenposition mit 5 ersten Plätzen behaupten.
Es folgen Baden - Württemberg und Niedersachsen mit jeweils drei Siegen.
Berlin holte mit einem Sieg in der "Königsdisziplin" Kumite - Team der Herren Platz 6 im Medaillenspiegel.

Der Karate-Club Seelze e.V. ist Mitglied in folgenden Verbänden