1. Vorsitzender - Thomas Keese

Drucken

Nach dem er schon als Geräte- und Pressewart für den Verein tätig war, wählte die Mitgliederversammlung Thomas Keese 2013 zum 1. Vorsitzenden des Karate-Club Seelze e.V. Seither lenkt er die Geschicke des Vereins.

Name: Thomas Keese  
Graduierung:

4. DAN (Seelze im Dezember 2013)
3. DAN (Berlin im November 2008)
2. DAN (Dortmund im November 2004)
1. DAN (Kamen im Juli 2000)

Geburtsdatum: 02. Januar 1973
im Verein seit: 01. September 1988
im Vorstand tätig seit: März 2001
Posten: März 2001-März 2010 Gerätewart
März 2010-März 2013 Pressewart
seit März 2013 1. Vorsitzender
Aufgaben im Rahmen des aktuellen Postens: Als 1. Vorsitzender lenkt Thomas Keese seit 2013 die Geschicke des Vereins
Beruf: Qualitätsmanagementbeauftragter der üstra Verkehrsbetriebe AG
Persönliches: Seit 2006 bin ich mit Tanja verheiratet und 2007 wurde unser Sohn Timm Luis geboren
Beschreibung:

Seit dem 01.09.1988 ist Thomas Keese jetzt schon Mitglied im Karate - Club - Seelze. Als der damals 15 Jährige in den KCS eintrat, hatte er sicherlich nicht damit gerechnet, das er 12 Jahre später, im Juni 2000 seinen 1. Dan, im November 2004 seinen 2. Dan, im November 2008 seinen 3. Dan und im Dezember 2013 seinen 4. Dan erhalten würde.

Dass sich Thomas nicht auf seinen "Lorbeeren" ausruht, sieht man neben seinem Trainingseifer auch daran, dass er seit 1993 jedes Jahr erfolgreich an der Prüfung zum Deutschen Sportabzeichen teilnimmt. Im Jahr 2003 nahm er erfolgreich an der Ausbildung zum Fachübungsleiter teil und legte 2006 mit der erfolgreichen Prüfung zur Trainer B-Lizenz nach. Sein Hauptinteresse liegt zwar beim Yakosuko Kumite in seiner ganzen Vielfalt, doch auch bei allen anderen Kumite Formen fühlt sich der lizensierte Trainer sehr wohl.  Neben seiner Tätigkeit als Trainer für Kinder- und Erwachsenengruppen sowie als "Pate" für die Kata Seienchin, ist Thomas auch im Vorstand des KCS als 1. Vorsitzender tätig.

Wie es sich für einen guten Trainer gehört, hat Thomas auch keinerlei Probleme damit, selbst in der "Reihe" zu stehen und sich durch andere Trainer so richtig "schleifen" zu lassen um dabei ordentlich "abzuschwitzen". Dass Thomas natürlich auch bei jeglichen Festivitäten des KCS seinen Mann steht und stets erheiternd zu ihrem Gelingen beiträgt, braucht hier sicherlich nicht gesondert erwähnt zu werden.