Vereinsmeisterschaften Erwachsene 2004

Am Freitag, den 04.07.2004, waren die Erwachsenen und Jugendlichen ab 15 Jahre an der Reihe ihre Vereinsmeister zu ermitteln. Wie schon im letzten Jahr übertraf dabei die Teilnehmerzahl die der Kinder - Vereinsmeisterschaften.
Die "jungen" hatten es 2004 besonders schwer, da nur eine Einteilung nach Geschlecht erfolgte. Am Freitag, den 13.06.2003, waren die Erwachsenen und Jugendlichen ab 15 Jahre an der Reihe ihre Vereinsmeister zu ermitteln. Erfreulich viele neue Gesichter waren am Start. Besonders natürlich bei den Jugendlichen, aber auch bei den Erwachsenen.

In den Kata - Disziplinen bot sich eine Unterteilung nach Geschlecht und Graduierung an. Um nicht in Zeitprobleme zu geraten, wurden alle Katawettbewerbe im Punkte - System durchgeführt.

Die Damen waren als erste an der Reihe. Hier siegte Sandra Menke auf ihrer ersten Vereinsmeisterschaft mit Kata Sanseru deutlich vor Simone Hellwig. Songül Yilmaz belegte Rang drei.

Bei den Herren wurden zwei Gruppen gebildet. In der Gruppe der Kyugrade belegte mit Yannik Warmbold, ebenfalls ein Neuling, den ersten Rang. Der junge Gelbgurt verwies die deutlich höher Graduierten Christian Malle und Kai Dostal auf die Plätze.

Die Gruppe der Danträger wurde "überraschend" von Türk Kiziltoprak dominiert. In einem Gekki - Sai - Ichi - Duell sicherte sich Andreas Christmann im Stechen gegen Jan Torborg den zweiten Platz. Jan kam damit auf Platz drei.

Im Kumite hatte die Jugend die ersten Kämpfe zu bestreiten. Im Modus "Jeder gegen Jeden" traten die fünf Kämpfer gegeneinander an. Mit drei Siegen und einem Unentschieden sicherte sich Christian Malle den ersten Platz. Ein Sieg weniger und damit den zweiten Platz erkämpfte sich Sebastian Koch. Sein Trainingskamerad Yannik Warmbold musste sich mit dem dritten Rang begnügen.

Auch bei den Damen war wiederum ein neues Gesicht vorn. Stella Vaske gewann all Ihre Kämpfe und konnte sich bei ihrem ersten Turnier über den Sieg freuen. Songül Yilmaz erkämpfte sich den zweiten Platz vor Simone Hellwig.

In der "Königsklasse", also den Herren über 18 Jahre, hatten die Newcomer einen schweren Stand. Sie mussten sich vielfach gegen Danträger mit langjähriger Wettkampferfahrung behaupten. Alle zogen sich sehr gut aus der Affäre, für ein einen Sieg reichte es aber meistens (noch) nicht. Mit brillianten Fußtechniken zeigte Klaus Mergel, der "alte Mann" der Gruppe", den jungen die Grenzen auf. In einem hochklassigen Finale besiegte er Jan Torborg und sicherte sich den Titel des Vereinsmeisters. Im Kampf um Platz drei besiegte Thomas Keese den besten "Noch - Nicht - Dan - Träger" Christian Schulz.

Bei der Vereinsmeisterschaft 2003 waren sowohl Teilnehmerzahl als auch die Leistung der Starter sehr zufriedenstellend. Vielleicht sieht man aber bei dem nächsten vereinsinternen Vergleich ja noch ein paar mehr "neue" Gesichter.

Die Ergebnisse mit den Platzierungen aller Starter finden Sie im Ergebnissbereich.

Der Karate-Club Seelze e.V. ist Mitglied in folgenden Verbänden