KVN - Saino - Cup 2006

Am 04.11.2006 erwartete die Mitglieder des Karate - Club Seelze zum Ende des Wettkampfjahres ein Highlight direkt vor der Haustür. Wie bereits vor zwei Jahren richtete der Karate - Club Seelze e.V. für den Karateverband Niedersachsen den Saino - Cup in Seelze aus. Über 30 Vereinsmitglieder sorgten an zwei Tagen dafür, dass das Turnier für die rund 300 gemeldeten Sportler reibungslos ablief.
Die Seelzer Starter nutzten diesen Heimvorteil und erzielten vor heimischen Publikum einige Erfolge. Am 04.11.2006 erwartete die Mitglieder des Karate - Club Seelze zum Ende des Wettkampfjahres ein Highlight direkt vor der Haustür. Wie bereits vor zwei Jahren richtete der Karate - Club Seelze e.V. für den Karateverband Niedersachsen den Saino - Cup in Seelze aus. Über 30 Vereinsmitglieder sorgten an zwei Tagen dafür, dass das Turnier für die rund 300 gemeldeten Sportler reibungslos ablief.

Bereits am Freitag abend galt es die Wettkampfflächen aufzubauen und die Halle für das große Nachwuchsturnier herzurichten. Bis etwa 23 Uhr hatten die Seelzer Helfer zu tun. Der Wettkampftag begann  für die meisten bereits um 7 Uhr, bevor die ersten starter eine Stunde später erschienen. Zum Wettkampfbeginn um 9 Uhr waren die Wettkampftische längst besetzt und so der Grundstein für einen tollen Wettkampf gelegt.

Die Seelzer Starter nutzten diesen Heimvorteil und erzielten vor heimischen Publikum einige Erfolge. Neben den Mitgliedern der KCS - Leistungsgruppe waren auch einige Nachwuchskämpfer dabei, die erste Wettkampferfahrungen auf Landesebene machen wollten. Alle samt zeigten gute Leistungen und konnten einige Runden für sich entscheiden. Für "zählbare" Erfolge in Form von Pokalen und Medaillen sorgten aber die, die schon länger im Wettkampftraining sind.

Wie üblich startete der Wettkampf mit den Kata - Disziplinen der Kinder. Bereits hier stellten sich die ersten Erfolge für die Seelzer Sportler ein. Bei den Jungen bis 11 Jahre mit Orange- und Grüngurt sorgte Jonas Czermak und Steven Fener für die ersten Medaillen. Nach einem Freilos in der ersten Runde und einem klaren 4:1 in Runde zwei musste sich Steven im Poolfinale knapp mit 2:3 geschlagen geben. In der Trostrunde erkämpfte sich der 11ährige mit klaren Siegen den dritten Platz. Jonas machte es bei seiner Turnierpremiere auf Landesebene noch ein bißchen besser. Nach einem knappen 3:2 Sieg gegen einen starken Gegner aus Wolfsburg folgten zwei klare 5:0 und 4:1 Siege. Damit hatte der junge Orangegurt bereits das Finale erreicht und eine Medaille sicher. Leider ging das Final mit 0:5 verloren, aber ein zweiter Platz beim "ersten Auftritt" auf Landesebene ist ein sehr guter Erfolg. Jonas wird in Zukunft sicher noch einige folgen lassen.

Auch in der Schülerklasse gab es Medaillen für die Seelzer Kämpfer. Bei den Jungen erreichte Daniel Benje mit drei Siegen das Finale, unterlag hier aber dem amtierenden Landesmeister aus Wolfsburg. Torben Hildebrand belegte in der selben Disziplin den vierten Platz. Denise Schiller erreichte bei den Mädchen ebenfalls das Finale. In drei Runden setzte sich die 13-jährige trotz verletzungsbedingten Trainingsrückstandes gegen starke Konkurrenz aus dem Landeskader durch. Im Finale leistete Denise sich leider eine kleine Unsicherheit und verlor dadurch knapp gegen Chantal Schöps aus Wolfsburg.

In der männnlichen Jugend waren zwar nur vier Starter dabei, dafür hieß es hier "Klasse statt Masse". Serhat Günal sicherte sich mit einem Sieg im kleinen Finale den dritten Platz, während Dominik Schiller mit 5:0 das Finale erreichte. Mit Rudolf Schleiermacher aus Wolfsburg stand Dominik der amtierende deutsche Meister gegenüber und nachdem beide Athleten ihre Kata gezeigt hatten, standen die Kampfrichter vor einer schweren Aufgabe. Am Ende erhielt Dominik vier der fünf Kampfrichter stimmen und gewann.

Zum Abschluss der Kata - Wettkämpfe erreichte Torsten Nickel bei den Senioren mit drei klaren Siegen das Finale. Hier musste sich Torsten zwar knapp geschlagen geben, aber da er diese Disziplin "nur zum Aufwärmen" bestritt, war auch der zweite Platz ein sehr guter Erfolg.

Weiter ging es im Kumite. Auch hier legten die Kinder mit sehr guten Leistungen vor.

Steven Fener gelang es in der Klasse der Orange- und Grüngurte mit tollem Kampfgeist drei Begegnungen zu gewinnen und damit das Finale zu erreichen. Auch hier war der 11-jährige von Anfang an hellwach und siegte souverän. Damit war Stevens erster Titel im Kumite perfekt.

In der Klasse ab Blaugurte kam es zu einem reinen Seelzer Finale. Sowohl Marco Heimberg, als auch Dominik Gorczyca kämpften sich ohne Probleme durch die Vorrunden. In einem spannenden Kampf behielt Marco knapp die Oberhand und verwies Dominik auf den zweiten Platz.

Bei den Schülern ab Grüngurt hatte Christopher Gebauer einige schwere Kämpfe zu bestreiten. Speziell in der zweiten Runde hatte es Christopher mit einem "Schläger" zu tun. Obwohl er einige harte Treffer einstecken musste, kämpfte er konzentriert weiter, bis sein Gegner nach dem dritten Durchschlagen endlich disqualifiziert wurde. Am Ende unterlag Christopher im Kampf um Platz drei mit 1:2 und belegte am Ende angesichts der Konkurrenz einen sehr guten vierten Platz.

Etwas "leichter" hatte es Denise Schiller bei den Schülerinnen ab Braungurt. Nach einem klaren Sieg in der Vorrunde hatte Denise bereits das Finale erreicht. Hier stand ihr, wie so oft Mandy Wimker von der Eintracht Börger gegenüber. Es entwickelte sich auch diesmal ein hochklassiger Kampf mit vielen Punkten. Am Ende unterlag Denise mit einem Ippon und musste sich mit Platz zwei begnügen.

Torsten Nickel sorgte schließlich, unterstützt von zahlreichen Vereinskameraden, auch bei den Senioren für einen schönen Abschluss. Nach zwei frenetisch gefeierten Siegen unterlag der "Präsidentenpraktikant" im Halbfinale. Im Kampf um Platz drei reichte dann bei Torsten im vierten Kampf innerhalb von 20 Minuten die Kraft nicht ganz. Knapp geschlagen musste er mit Platz vier zufrieden sein.

Mit insgesamt drei ersten, sechs zweiten, zwei dritten und zwei vierten Plätzen haben die Sportler des Karate - Club Seelze einmal mehr gezeigt, dass sie sich auf Landesebene nicht verstecken müssen. Das gilt vor allem für die Nachwuchskämpfer der "Next Generation".

Der Karate-Club Seelze e.V. ist Mitglied in folgenden Verbänden