KVN-Saino-Cup 2008

Am 08. November 2008 fand in Seelze bereits zum siebten Mal der KVN-Saino-Cup statt. Mit etwa 530 Startern aus über 40 Vereinen brach das Turnier den bisherigen Teilnehmerrekord um Längen. Allerdings zeigte diese Vielzahl von Startern auch Grenzen auf, was die Ausrichtung einer solchen Nachwuchsmeisterschaft angeht. Die sportlichen Leistungen der Seeler Sportler können sich aber mal wieder sehen lassen.

Am 08. November 2008 fand in Seelze bereits zum siebten Mal der KVN-Saino-Cup statt. Mit etwa 530 Startern aus über 40 Vereinen brach das Turnier den bisherigen Teilnehmerrekord um Längen.

Allerdings zeigte diese Vielzahl von Startern auch Grenzen auf, was die Ausrichtung einer solchen Nachwuchsmeisterschaft angeht. Schließlich wollen gerade bei Meisterschaften im Kinder- und Jugendbereich nicht nur die Sportler, sondern auch zahlreiche Eltern, Verwandte und Freunde untergebracht und versorgt werden. Das sorgte dafür, dass die Sporthalle des Georg-Büchner-Gymnasiums vor allem vormittags, als die Kinder und Schüler starteten, an ihre Kapazitätsgrenze stieß.

Auch die zahlreichen, freiwilligen Helfer wurden sehr beansprucht. Da das Turnier auf fünf Kampfflächen ausgetragen wurde, waren die Tischbesatzungen von 8:30 Uhr bis nach 20 Uhr nahezu zwölf Stunden im Dauereinsatz. Dem Durchhaltevermögen der Helfer ist es vor allem zu verdanken, dass das Turnier dennoch relativ zügig und ein einem überschaubaren Zeitrahmen durchgeführt werden konnte. Vielen Dank an dieser Stelle an die vielen Mitglieder, die mit zur erfolgreichen Ausrichtung beigetragen haben – im nächsten Jahr dürfen es aber gern noch ein paar mehr sein.

Der Saino-Cup wird auch 2009 wieder in Seelze stattfinden. Allerdings werden bereits einige Änderungsvorschläge diskutiert, wie zum Beispiel eine Begrenzung der Teilnehmerzahl, die Ausgabe von Betreuerkarten, Änderung der Altersklassen und einiges mehr.

Von der sportlichen Seite gab es aus Seelzer Sicht nichts zu beanstanden. Mit vier ersten, drei zweiten und zwei dritten Plätzen, sorgten die Seelzer Sportler sogar dafür, dass der Karate-Club Seelze den ersten Platz im Medaillenspiegel des Turniers belegte.

Der erfolgreichste Sportler des Tages war dabei einmal mehr Jonas Czermak. Der elfjährige nutze seine letzte Chance in der Kinderklasse zu starten und belegte sowohl in Kata, als auch im Kumite den ersten Platz. Mit seinem Talent und seinem Einsatz beim Training wird Jonas aber auch sicherlich im nächsten Jahr in der Schülerklasse einige Erfolge einfahren können.

Die weiteren Titel gingen an Nico Kick (Kata Einzel -11 Jahre, männlich, 9./8. Kyu) und Torben Hildebrand (Kumite Einzel 12-14 Jahre, männlich, 6.-4. Kyu).

Für Nico war es der erste Titel seiner noch jungen Wettkampfkarriere, entsprechend groß war die Freude bei dem neunjährigen. Nico, dessen Leben Karate, nach eigener Aussage, ist, gewann übrigens jede seiner Begegnungen klar mit 3:0.

Torben kämpfte sich auch souverän durch die Vorrunden seiner, mit über 40 Startern sehr stark besetzten, Gruppe. Dabei musste er seinen Kampfstil immer wieder umstellen, da die körperlichen Voraussetzungen seiner Gegner sehr unterschiedlich waren. Im Finale schlug Torben dann auch noch Felix Behrendt vom SSV Nübbel, seines Zeichens immerhin deutscher Meister der Schüler in der Gewichtsklasse -50 kg.

Knapp am Titel vorbei schrammten Steven Fener (Kata Einzel 12-14 Jahre, männlich, 6.-4. Kyu), Simon Czermak (Kumite Einzel -11 Jahre, männlich, 9./8. Kyu) und Christopher Gebauer (Kumite Einzel 15-17 Jahre, männlich, 6.-4. Kyu).

Steven kämpfte sich gewohnt sicher durch die Vorrunden und erreichte mit einem 3:0 Sieg über Vereinskamerad Torben Hildebrand das Finale. Hier unterlag er überraschend klar mit 0:3 gegen Dominik Becker vom TuS St. Arnold. Allerdings gab es nicht wenige Zuschauer, die Stevens Kata besser bewertet hätten.

Christopher überzeugte an diesem Tag wie schon eine Woche zuvor mit einer sehr starken kämpferischen Leistung. Der 15-jährige lies sich auch von Rückständen nicht aus der Ruhe bringen und drehte mehr als einmal den Kampf. Darüber hinaus setze Christopher die Anweisungen der Coaches immer gekonnt um. Lediglich im Finale fand er kein Mittel und unterlag gegen Tim Ehrentraut aus Wilhemshaven.

Auch Simon zeigte in den Vorrunden eine gute Leistung, auch wenn er sich erst im Encho Sen für das Finale qualifizierte. Hier unterlag der neunjährige knapp gegen David Reischel aus Hamburg.

Die Seelzer Bilanz rundeten (Kata Einzel 12-14 Jahre, männlich, 6.-4. Kyu) und Serhat Günal (Kata Einzel ab 18 Jahre, männlich, ab 3. Kyu) mit ihren 3. Plätzen ab.

Alle Ergebnisse zum KVN-Saino-Cup 2008 findet ihr auf der Saino-Cup Webseite http://www.saino-cup.de. 

Der Karate-Club Seelze e.V. ist Mitglied in folgenden Verbänden