Hanse-Open 2012

Am Samstag, dem 10.11.2012 fanden in Lübeck die 27. Auflage der Hanse-Open statt. „27 Mal Hanse-Open - warum kenne ich das Turnier nicht?“, mag sich der ein oder andere fragen. Die Lösung ist recht einfach: der Veranstalter hat sich entschlossen, den Holstentorpokal in diesem Jahr in „Hanse-Open“ umzubenennen, um der Größe und dem internationalen Anspruch des Turniers gerecht zu werden.

Die Gewinner U14 - Jasmin Walther, Nico Kick und Leon Freter (v.l.)Am Samstag, dem 10.11.2012 fanden in Lübeck die 27. Auflage der Hanse-Open statt. „27 Mal Hanse-Open - warum kenne ich das Turnier nicht?“, mag sich der ein oder andere fragen. Die Lösung ist recht einfach: der Veranstalter hat sich entschlossen, den Holstentorpokal in diesem Jahr in „Hanse-Open“ umzubenennen, um der Größe und dem internationalen Anspruch des Turniers gerecht zu werden.

Auch in diesem Jahr waren wieder über 600 Starter unter anderem aus Dänemark und den Niederlanden in fast 70 Disziplinen dabei. Auch der Nachwuchs des Karate-Club Seelze maß sich mit der nationalen und internationalen Konkurrenz.

Zwei Seelzer schafften es sich gegen die große und sehr starke Konkurrenz durchzusetzen und die Hanse-Open zu gewinnen. Als erstes holte Nico Kick im Kata-Einzel der Schüler (U14) den Titel. Nachdem der Seelzer bei den Deutschen Meisterschaften ohne Medaille geblieben war, zeigte sich Nico in Lübeck wieder in Topform. Auf seinem Weg ins Finale setzte er sich mit starken Leistungen gegen einen Kämpfer aus Wismar und drei dänische Kämpfer durch - einer davon ist Mitglied der dänischen Nachwuchsauswahl. Im Finale stand Nico schließlich Karahan Tuna, einem Mitglied des Landeskaders Bremen, gegenüber. Doch auch diesem talentierten Sportler ließ Nico keine Chance und holte mit einem 4:1 Sieg den ersten Titel für den Karate-Club Seelze.

Der zweite Titel ging an Jonas Czermak im Kumite der Junioren (U18) in der Gewichtsklasse über 75 kg. Jonas erreichte ohne Probleme das Finale und traf dort auf Marcel Peizert aus Lüneburg. In einem spannenden Kampf siegte Jonas mit 3:2 und wurde verdient Hanse-Open-Sieger.

Doch auch die Jüngsten wussten zu überzeugen. In der Altersklasse Kinder A (U11) schrammte Jasmin Walther im Kata-Einzel der Mädchen bis Orange-Gurt nur knapp am Titel vorbei. Jasmin erreichte mit einer tollen Leistung das Finale und musste sich dort nur Anna Hergenreder vom SV Timmaspe beugen. Ein verdienter zweiter Platz für die junge Seelzerin.

Mit jeweils dem dritten Platz komplettierten Laura Frank (Kumite Mädchen U9) und Leon Freter (Kata-Einzel männlich U11) den Seelzer Erfolg im Einzel.

Platz zwei für das Junioren-TeamNachdem sich die Seelzer schon im Einzel stark präsentiert hatten, trumpften sie auch in den Team Wettbewerben groß auf. Hier bilden immer drei Kämpfer oder Kämpferinnen ein Team und treten gemeinsam an. Insgesamt starteten drei Kumite-Teams für den Karate-Club Seelze an: Alessia Schmidt, Jasmin Walther und Lea Linnemann bei den Mädchen U11, Leon Freter, Luka Kreft verstärkt von Luis Böhler vom Bushido Verden bei den Jungen U11, sowie Jonas Cermak, Steven Fener und Adrian Pietsch bei den männlichen Junioren U18.

Alle drei Teams gelang das Kunststück mit starken Leistungen das Finale zu erreichten. Leider mussten sich auch alle Teams mit dem zweiten Platz begnügen. Während die Mädchen sich einem Team aus Hamburg geschlagen geben mussten, unterlagen die Jungs mit 1:2 gegen die niedersächsische Konkurrenz vom Funakoshi Northeim. Die Junioren schließlich verloren gegen ein sehr starkes Team vom SSV Nübbel. Dennoch sind die drei Silbermedaillen im Teamwettbewerb ein riesiger Erfolg für den Seelzer Nachwuchs.

Der Karate-Club Seelze e.V. ist Mitglied in folgenden Verbänden